Wie wichtig ist beim Sex das Vorspiel?

  • 8
  • 14.456
Klaus

Beste Antwort

Sex ist eine der schönsten Sachen der Welt. Ob mit oder ohneVorspiel, ob sanft oder hart, das entscheiden immer zwei Personen und nicht eine alleine. Das sollte jedem klar sein. Da Frauen und Männer in sexueller Hinsicht grundverschiedene Gelüste haben, braucht man zur vollkommenen sexuellen Befriedigung natürlich auch einen Partner, der auf die eigenen sexuellen Wünsche und Vorlieben eingehen kann, und dem diese auch selber gefallen. Ansonsten ist Sex mit all seinen vielfälltigen Facetten immer ein Akt zu zweit, manchmal auch zu dritt, aber letzendlich vor allem immer eine interne Angelegenheit derjenigen, die ihn ausführen.


Es ist verständlich und gut, dass bei diesem Thema die verschiedensten Meinungen zusammenkommen. Was bedeutet eigentlich sexuelles Vorspiel? Ich würde sagen, das kommt immer auf das jeweilige Paar an. Die einen möchten lieber schnell zur Sache kommen, die anderen eben auch gerne etwas langsamer. So hat jedes Paar seine eigene Art Sex zu haben und natürlich auch die eigene Vorstellung vom Vorspiel. Daher kann man auf diese Frage auch keine allgemeingültige Antwort geben. Ich habe den Eindruck, manchen Männern geht beim Thema sexuelles Vorspiel ein wenig die Fantasie durch. Sie scheinen die Rechnung ohne die Frau gemacht zu haben, die bei entsprechender Gelegenheit schon sagen wird, was ihr gefällt oder was nicht. Und das kann heute eine Sache sein und morgen wieder eine ganz andere. Man kann viel darüber schreiben, aber in der Praxis sieht es oft ganz anders aus.

Burkhard gefällt diese Antwort

1 Kommentar

Kommentare

Meli

1. für mich ist das Vorspiel sehr wichtig. Bevor er in mich eindringt, will ich erst richtig aufgegeilt sein. ich mag viele Streichel- und Massageeinheiten und liebe es, wenn er meine Möse erst zart leckt und dann weit spreizt um mich tief zu lecken. Wenn er dann meine Klitoris abwechselnd saugt und leckt, erlebe ich oft schon einen Hammerorgasmus

Helmut

2. Antwort

Das Vorspiels wird mit dem Alter immer länger, besser, intensiver, spannender und interesanter. Das Hopp-Hopp, wie es in der Jungend war ist ja nun vorbei und man ist reifer und erfahrener geworden. Man genießt die Momente, wenn der Partner sich immer mehr gehen lässt. Außerdem lernt man so den Körper des anderen am besten kennen und spürt, was dieer mag. Mann möchte schließlich Frau mehr und mehr von oben bis unten mit allem was dazugehört verwöhnen. Also mit Massieren, Streicheln, Schmusen, Abschlecken und Küssen. So entspannt sich Frau richtig und die Lust in ihr steigt immer mehr an. Wenn ein Mann das beobachtet, dann steigert sich auch die Lust bei ihm. Es gibt so vieles, was man machen und tun kann zusammen um gemeinsam richtig auf Touren zu kommen. Beim sexuellen Vorspiel kann man, glaube ich, nie auslernen. Übrigens: Auch ein Qicki ist zwischendurch mal schön. In diesemFall fällt das Vorspiel eben aus.

Burkhard gefällt diese Antwort

Kommentieren

LILALAUNE

3. Antwort

Eine Frau sollte so genau wie möglich beschreiben, wie sie es gerne hätte und was sie gerne hätte. Ob es um Sex geht oder das Vorspiel. Man sollte vor allem darauf achten, nicht nur zu sagen,  was der Sexualpartner seiner eigenen Meinung nach falsch macht. Frauen und Männer können ja immer noch dazulernen, deshalb sollte jeden Menschen interessieren, was sein Sexualpartner zur Frage nach dem sexuellen Vorspiel denkt und fühlt: Wie soll bei dir das Vorspiel ausehen, wie soll es sich anfühlen? Was gefällt dir, was nicht? Ich zum Beispiel finde es wunderschön, von einem Mann umworben zu werden, das Gefühl vermittelt zu bekommen, daß ich ihm wichtig bin. Erst dann macht es mir auch Spaß, ihm ganz nahe zu sein und mich ihm auch sexuell voll und ganz zu öffnen.

Burkhard gefällt diese Antwort

1 Kommentar

Kommentare

1. Mir ist mal ein Gedicht eingefallen, das ein wenig zu diesem Thema passt: Lebensziel Ich bin ein einfühlsamer Mann, der vieles weiß und noch mehr kann. Denn in knapp 60 Lebensjahren ist mir so manches widerfahren, was eine Frau so gerne spürt, wenn sie ganz innig wird berührt. Die Sehnsucht nach Geborgenheit, nach Leidenschaft und Zärtlichkeit kann ihr ein Mann nur dann erfüllen und das Verlangen danach stillen, wenn er die Frau aufrichtig liebt und immer das Gefühl ihr gibt. Auf ihre Art wird er dann wissen, was sie bewegt, wenn sie sich küssen. Nur wer die Frauenpsyche spürt, emotional das Herz berührt, gibt ihr das wahre Liebesglück und nimmt es tausendfach zurück. Wir sind hier nur für kurze Zeit und irgendwann ist es so weit. Ich will am ende dann nicht klagen, sondern in Dankbarkeit Dir sagen: Du warst der Inhalt meines Lebens und unser Dasein nicht vergebens. C.T. Februar 2011

LILALAUNE

4. Antwort

foxi, dich eines besseren belehren? geht net. in irgendeinem früheren leben warst du mal vollblutweib hihii aber findest du dieses aufeinanderzugehen anstrengend? das sollte es selbstverständlich nicht sein, lieber ein gegenseitiges geben und nehmen, bei dem sich beide wohlfühlen - wohl wissend, daß frauen und männer so verschieden sind wie venus und mars. nach deinem verständnis würde das aber jetzt für frau heißen, greif ihm nicht zu heftig in den schritt, sonst galoppiert er los in einem tempo, das frau nicht mehr mithalten kann, weil - siehe deine beschreibung ... nhieße, ich sollte vielleicht etwas hochgeschlossener auftreten, ihn nur klein bissi aufreizend angucken, gesittet zurückhaltend mich benehmen - nee, will ich aber eigentlich nicht. ich liebe das spiel des verführens und verführt werdens - ein tiefer blick in seine augen beim anstoßen mit einem gläschen sekt - die eher zufällige aber umso prickelndere berührung - aber wie findet frau die balance?

Kommentieren

Antwort schreiben